#4F4E 
Das Entrepreneurship Programm der Ludwig Boltzmann Gesellschaft

#4F4E

Sechs Jungunternehmerinnen und -unternehmer, die aus der Wissenschaft kommen, präsentieren ihre vier Startup Ideen. Sie waren fast ein Jahr Teil des 4 Fellowships 4 Entrepreneurs Programms des Career Centers der Ludwig Boltzmann Gesellschaft. Es gibt Pitches in den Themen Künstliche Intelligenz, Biotech, Bildungsmotivation, und Labwissen.

Mehr zum Programm auf: www.bernhardkerres.com/de/lehre.

AI.AUTOMATICA

AI.Automatica ist Produzent und Dienstleister für AI- und Statistiksoftware. Die Projektteams werden projektspezifisch aus einem internationalen Netzwerk von Forschern zusammengestellt, die an der Spitze des technischen Fortschritts arbeiten. Damit sollen einerseits Industrie und akademische Forschung enger verbunden werden, andererseits können auch kostengünstigere Lösungen angeboten werden. Das erste eigene Produkt heißt IREEN und ist eine Software zur Bewertung von Wohnimmobilien. 

www.ai-automatica.com

LabLife ist die erste eLearning Plattform mit fachzertifizierten Videotutorials für praktische Labortechnik für Life Science Studierende. In den Videotutorials werden komplexe Arbeitsabläufe in kurze Schritte unterteilt und klar und übersichtlich dargestellt. Dieses zukunftsorientierte Lerntool soll Laboranfängern den Einstieg in die Life Science Praxis erleichtern. LabLife unterstützt damit die Beibehaltung hoher wissenschaftlicher Standards bei weltweit steigenden Studierendenzahlen.

www.lablife.video

motivate hilft SchülerInnen Sinn im eigenen Lernen zu finden. Was willst du in deinem Leben erreichen? Wie kann dir Lernen bei der Verwirklichung deiner Ziele helfen?
In drei lebendig gestalteten Basis-Workshops (Lernen lernen!, Ferien, was nun? und Selbsthilfekurs Museum) beschäftigen wir uns mit der Einstellung und Beziehung zum Thema Lernen.
Darauf aufbauend werden in Individual-Coachings persönliche Lernstrategien entwickelt.

www.motivate.education

TheHumanTouch beschreibt ein Biotechnologie-Startup (weiße Technologie). Wir bieten ein nicht-zelluläres, Humanmaterial-basiertes Biomaterial (ein Multikomponenten-System) für die Zellkultur-Forschung an. Unser IP-geschützes Produkt lässt sich in vielen Bereichen der Zellkultur-Forschung einsetzen (2D, 3D, Medium Zusatz, …). Daher wird es – als neue Plattform-Technologie – eine „interessante“ Alternative zu fragwürdigen Tiermaterial-basierten Produkten (Matrigel, fötales Kälberserum) darstellen.

www.thehumantouch.at